Solarhänger im Sandsturm eingeweiht | Tour de Sahara

Solarhänger im Sandsturm eingeweiht

Inzwischen läuft der Rechner wieder und ich berichte rückblickend von unseren weiteren Etappen. Ich beginne in Ouarzazate, wo wir am 16. Februar unseren zweiten Tourabschnitt – diesmal mit Solaranhängern – starten.

Mit reger Unterstützung des Personals im Hotel du Vallée in Ouarzazate bauen wir die Solaranhänger zusammen. Jede einzelne Bohrung der von Altec speziell angefertigten Trailer passt, Teile und Schrauben sind alle da. Dennoch dauert die Montage einen halben Tag.

Als wir am Nachmittag zur ersten Proberunde starten,  weht ein heftiger Wind. Der Sand peitscht uns ins Gesicht. Die Fahrradbrillen schützen zwar die Augen etwas aber Sandmännchen hinterlässt ne ordentliche Dosis. Vorbei an den Hollywood Filmstudios von Ouarzazate fahren wir Richtung Norden. Unterwegs werden wir immer wieder angehalten und fotografiert – viele sind neugierig was wir da treiben. Selbst hartgesottene Ralleyfahrer drehen eine Proberunden und können das Grinsen nicht verbergen.

So bleibt die erste Ausfahrt mit den Hängern eher eine Promotionrunde als eine echte Streckenfahrt. Abgesehen von den vielen Aufklärungsstopps wären wir bei diesem Wind mit den vollbepackten Rädern und den Hängern mit zusätzlichen 80kg bzw. 100kg Last nicht wirklich weit gekommen. Die Hänger sind zwar wunderbar leichtläufig aber der starke Gegenwind zehrt extrem an der Reichweite. Für den Fall der Fälle haben wir in den Radnaben des etwas größeren Hängers zwei Ersatzmotoren verbaut, die das höhere Gewicht begründen.

Also beschließen wir, in unser nettes Hotel du Vallée zurückzukehren. Jedoch nicht ohne eine off-road Fotosession vorher. Die Hänger machen alle Fahrten auf Piste und sandigem Geröll wunderbar mit, obwohl sie dafür nicht konzipiert wurden. Die Ladetechnik funktioniert einwandfrei auch wenn sich heute die Sonne durch Sandwolken kämpfen muss. Mit völlig unversehrtem nur etwas eingestaubtem Material werden wir im Hotel freudig und mit vielen Fragen empfangen.

Fahrdaten:
Strecke: In und um Ouarzazate
Tageskilometer: 56km
Akkus: 2x 16Ah volle Ladung
Durchschnittsgeschwindigkeit: 22,1km/h
Motorunterstützung: Stufe 5 (von 10)

26. Februar 2011 von Susanne Brüsch
Kategorien: Blog | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


CAPTCHA-Bild

*